Download
DIG Mainz Programm 2018-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 673.1 KB

Aktuelles Programm 2019


Montag, 13.05.2019,     14:00 – 18:00 Uhr

 

In Koop. mit Indologie, Universität Mainz

 

Ort: Bibliothek der Indologie SB II, Colonel      
Kleinman-Weg 2, Universität Mainz. Eintritt frei!

 

 

 Autorenlesung: Sara Rai (Enkelin von Premchand, berühmter ind. Schriftsteller)

 

 

Lesung und Workshop mit der indischen Schriftstellerin und diesjährigen Preisträgerin des Rückert-Preises der Stadt Coburg.

 

 

14-15 Uhr: lesung auf Hindi und Deutsch aus "Im Labyrinth. Erzählungen" - Heidelberg, Draupadi Verlag 2019.

15-18 Uhr: Workshop zur Lesung mit Themen: Frauen in Indien, Vergewaltigung.

 

Weitere Infos. und Anmeldung unter:   indologie@uni-mainz.de,   Tel: 06131 - 3922647

 

 

 

 


Samstag, 15.06.2019 – 20:00 Uhr       

 

Ort: Frankfurter Hof, Augustinerstr. 55, 55116 Mainz                

 

 

Eintritt: Abendk: 22 €, Vorverk: 18 €, Dig – Mitgl: 15 €

 

 

MEERA  -  The Soul Divine

 

(Klassisch-südindisches Tanzballett der Chidambaram Dance Company, Chennai)

 

Mit Chitra Visweswaran und 8 weiteren Tänzerinnen. 

 

 

Das Leben von MEERA präsentiert als eine spirituale Reise.

 

Regie - Chitra Visweswaran

Musik - Bombay Jayashree

               Ramnath

 

Chitra ist eine Legende auf dem Gebiet des indischen Tanzes – eine intuitive Lehrerin und Choreographin der Spitzenklasse!

 

 

 

 

Diese Inszenierung ist der Versuch, das Leben von MEERA aus der Perspektive einer spirituellen Reise zu betrachten.

 

Meera oder Mirabai (um 1498) war eine indische Mystikerin und Dichterin. Ihre ganz persönlich gehaltenen ekstatischen Liebes- und Klagelieder an Krishna sind über Jahrhunderte immer noch lebendig  und werden noch heute auf dem ind.  Subkontinent von Hindus, Sikhs, Muslimen und Christen gleichermaßen rezitiert und gesungen.

www.chitravisweswaran.in

 


Dienstag, 18.06.2019 - 12:00 Uhr

 

In Koop. mit Indologie, Universität Mainz

 

 

Ort: Bibliothek der Indologie, SB II, Colonel Kleinman-Weg 2, Universität Mainz

 

Im Rahmen des Besuchs der Indischen Generalkonsulin aus Frankfurt,  Eintritt: frei

 

 

 

“Unity in Diversity” in the Multilingual and Multi-ethnical Society of India promoted through Bollywood Hindi cinema

 

 

 

        Referent: Mr. Vijay K. Malhotra, Former Director (Official Languages), Government of India

 

(Um 11:30 wird die Generalkonsulin, Ms. Pratibha Parkar, erwartet.  Gäste zum Empfang der Konsulin sind herzlich willkommen!  Der anschließende Vortrag findet in englischer Sprache statt.)

 

 

 


 

Samstag, 07.09.2019, 19:00 Uhr

 

 

Interkulturelle Woche der Landeshauptstadt Mainz  in Koop. mit d. Inst. für Medien u. Pädagogik e.V.  Petersstr.3, 55116 Mainz  (Medien RLP. Eingang Hof Peterskirche) Eintritt frei!

 

 

 

BOHEMIAN RHAPSODY (2018)

 

 

2019 – mit 4 Oscars gezeichnet; Mit Rami Malek, Lucy Boyonton u.a. Regie: Brian Singer, FSK 6 J

 

 

Ein biographisches Filmdrama über Freddy Mercury u. Gründung der Band QUEEN. Der 1946 als Farrokh Bulsara geborene Freddie verdankt seinen Rufnamen  seiner Zeit im Internat in Bombay. Mit ihm wanderte seine aus Indien stammende Familie von Tanzania  1960 nach London aus, wo der weltbekannte Sänger 1991 verstarb.

 

 

 

 

 


Freitag, 13.09.2019 - 19.00 Uhr      

 

Interkulturelle Woche der Landeshauptstadt, Mainz, RATHAUS MAINZ – Erfurter Saal,  Eintritt: frei                

   EINHEIT IN DER VIELFALT:  INDISCHE TRADITIONEN ZWISCHEN MÜNDLICHKEIT UND SCHRIFTLICHKEIT

 

 

 

 

Referent: Prof. Dr. Almuth Degener

 

Abt: Indologie, Joh. Gutenberg Universität, Mainz

 

 

 

Der südasiatische Subkontinent zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Sprachen und Schriften aus. Mündlichkeit und Schriftlichkeit sind in Indien keine Gegensätze. Seit den ersten Zeugnissen des Schriftgebrauchs bis heute stehen mündliche und schriftliche Traditionen nebeneinander. Der Vortrag stellt einige Beispiele dafür vor, wie in Ländern Südasiens Schrift und mündliche Überlieferung verwendet werden.

 

 


    
Mittwoch, 09 Okt. 2019, 19:00 Uhr

 

Ort: Indian Palace, Schießgartenstr. 12, 55116 Mainz

 

 

 

        Vollversammlung der DIG - Mainz mit Neuwahlen
        Tätigkeits- und Kassenberichte, Zukunft der DIG Mainz  usw. 
Nicht – Mitglieder sind willkomm
en!


 





    

Freitag, 18 Okt. 2019, 19:00 Uhr

 

Ort: Rathaus-Mainz, Valencia Saal,  Eintritt frei.

 

 

 

"Zum 150. Geburtstag: Gandhi in Südafrika – Zeitzeugen berichten"

 

 

 

Referent: Dr. Thomas Kohl

Historiker

 

 

 

 

 

Als der 24jährige, noch wenig erfahrene Rechtsanwalt Mohandas Karamchand Gandhi im Jahr 1893 von Indien per Schiff nach dem südafrikanischen Durban fuhr, hatte der Anfänger, dem vor den heimischen Gerichten schon einmal die Stimme versagte, den Auftrag, eine indische Firma in einem Rechtsstreit juristisch zu vertreten – was er mit Erfolg tat. Als Gandhi 22 Jahre später, im Jahr 1915, als 46-Jähriger Südafrika verließ, um in Indien den Kampf für die Unabhängigkeit des Landes zu führen, eilte ihm längst der Ruf als integrer Charakter, guter Jurist und Realpolitiker von großer  Durchschlagskraft voraus – die südafrikanischen Erfahrungen hatten den Mahatma entscheidend geprägt.

 

 Der Lichtbildervortrag führt anhand von Zeitzeugenberichten in diese weniger bekannte Periode und wartet am Ende mit einer kleinen "Gandhi-Zimelie" auf.

 

------------------------------------------------------------------

 

 

Lebenslauf von Mahatma Gandhi, 1869-1947                                     Zusammengestellt von Th. Kohl

 

 

 

 

2.10.1869            geboren als Mohandas Karamchand Gandhi (Gujarati: મોહનદાસ કરમચંદ ગાંધી, Hindi मोहनदास करमचंद गांधी) im

                               Fürstentum Porbandar im heutigen Gujarat, als Sohn eines Premierministers aus der Vania-Kaste der Kaufleute

 

1882                      als 13-Jähriger Ehe mit Kasturba Makanji

 

1888                      der junge Familienvater reist zum Jurastudium nach London

 

1893                      als Anwalt Tätigkeit in Südafrika, wo er indische Firmen betreut

 

1894                      unter seiner Führung Gründung des Natal Indian Congress

 

1896-1901, 1901-1915     anwaltliche, journalistische und politische Tätigkeit in Südafrika, unter hohem persönlichem Einsatz    (Haft, Drohungen, Mordanschläge), im Burenkrieg Aufstellung einer indischen Sanitätsgruppe. Die Familie Gandhi hat

                               inzwischen vier Söhne.

 

1904                      Gründung der Phönix-Farm als Ashram, bei Durban, Fronteinsatz als Sanitäter

 

1909                      auf einer Londonreise verfasst er Hind Swaraj ("Selbstregierung der Inder")

 

1915                      Wieder in Indien. 1917 Gründung des Satyagraha-Ashrams in Sabarmati, Ahmedabad

 

1919                      Beginn seiner landesweiten Aktionen in Indien; Massaker von Amritsar

 

1920                      Nicht-Zusammenarbeitskampagne zusammen mit den Muslimen (Khilafat-Bewegung)

 

1922                      Stopp der Ungehorsamsbewegung nach dem Massaker von Chauri Chaura, Haft

 

1924                      Präsident des Indischen Nationalkongresses INC

 

1927                      im Ashram. Er verfasst seine Autobiographie (auf Gujarati, später auf Englisch)

 

1930                      zurück im Nationalkongress strebt Gandhi die völlige Unabhängigkeit des Landes an. Am Anfang steht der

                                "Salzmarsch" von Ahmedabad nach Dandi, Haft.

 

1931                      Teilnahme an der zweiten Round Table Conference in London, wo über die Zukunft des Landes verhandelt wird

 

1934                      Gandhi legt seine Mitgliedschaft im Nationalkongress nieder und bewohnt seinen neuen Ashram in       

                                Sevagram/Wardha in Zentralindien, bei Nagpur.

 

1940-42                Eintritt Indiens (ohne die Inder zu befragen) in den Zweiten Weltkrieg, Quit-India-Bewegung des Kongresses,

                                Haft.  Seine Frau Kasturba stirbt während der gemeinsamen Haft.

 

1944-47                Gandhi verhandelt mit Briten und Muslimen über die Zukunft des Landes, Ausbruch von Gewalt auf beiden       

                                Seiten, Staatsgründung von Indien und Pakistan.

 

1948                      der 78jährige Gandhi wird von einem über die Teilung enttäuschten Hindufanatiker während einer

 

                                 Gebetsversammlung erschossen.

 

 


 

LICHTERFEST (DIWALI) 2019 Veranstaltung der DIG Mainz  fällt dieses Jahr leider aus.

 


 

 

 

 

 

STAMMTISCH               

 

Jeden zweiten Mittwoch des jeweiligen Monats ab 19:00 Uhr im Indian Palace, Schießgartenstr. 12, (Ecke Kaiserstr.) 55116 Mainz. (informell - open end ) – jeder willkommen!

 

Nächster Stammtisch:

 

13.11.2019

11.12.2019